Jazz on the Wild Side 2023 :: Cécile Verny Quartet :: "Of Moons and Dreams"

30. Juni 2023, 20:00 Uhr
Rohrbacherhof,
Rohrbacherhof 3, Bruchsal

… Cécile Verny betritt die Bühne. Allmählich wird es ruhig im Saal. Wie sie ihre Stimme erhebt und zärtlich die Melodie des ersten Songs anstimmt, breitet sich eine fast andächtige Stimmung aus. Und als schließlich der Song zu Ende ist und Beifall aufbrandet, ist zumindest schon mal Eines offensichtlich. Cécile Verny hat es wieder geschafft, ihr Publikum mit dem ersten Lied zu verzaubern. Und alle lieben sie dafür, ganz gleich, ob sie nun der Pop- oder der Jazzfraktion angehören.

Das Cécile Verny Quartet verfügt über das Talent, sofort eine emotionale Verbindung zum Publikum aufzubauen. Diese großartige Sängerin hat das, was man Charisma nennt, ist ausgelassen und nachdenklich, fröhlich und verletzlich zugleich. Die Band mit Andreas Erchinger an Piano und Keyboards, Bernd Heitzler an verschiedenen Bässen und Lars Binder am Schlagzeug agiert mit Nonchalance, Understatement und Coolness, sorgt für elastischen Puls, knackige Grooves oder bei Bedarf filigrane Farbtupfer, leistet sich Passagen, in denen sie sich so richtig freispielt und zeigt immer wieder, aus welch versierten Solisten sie doch eigentlich besteht. Ohne das große gemeinsame Ziel aus den Augen zu verlieren, den möglichst perfekten Klangteppich zu schaffen, auf dem sich die sinnliche, erotische, verruchte, zornige oder auch mal ganz sanfte Stimme von Cécile Verny optimal entfalten kann. Da diese Band ein Level erreicht hat, auf dem dies scheinbar wie von selbst funktioniert, kommen wirklich alle auf ihre Kosten, die Musik erwarten, die höchsten Ansprüchen genügt, dabei dennoch gut ins Ohr geht und auch noch im Gedächtnis haften bleibt. Vorsicht. Suchtgefahr!

Cécile Verny :: vocals
Bernd Heitzler :: basses
Andreas Erchinger :: piano & keyboard
Lars Binder :: drums & percussion

website: www.cvq.de

Pressestimmen zu Konzerten und zur CD/DVD 

Ein Album mit großartigen Songs – dem ist nichts hinzuzufügen
„Ein erstaunliches Album, das in vielerlei Hinsicht Begeisterung hervorruft. Einerseits ist es ihre umwerfende Stimme, andererseits die Kompositionen. (…) Vielschichtigkeit wäre ein passender Ausdruck für dieses Album, das immer neue Überraschungen bereithält (…). (woolf, Concerto Nr. 3/2019)

Klasse
„(…) Cécile Vernys Stimme klingt nach wie vor jugendlich-frisch, unverbraucht und voll positiver Strahlkraft. (…) Verny hat viel zu sagen und noch mehr zu besingen. Klar formulieren, lässig scattend und scheinbar anstrengungslos mit den Silben tanzend bringt Verny ihre Botschaften an den Hörer. (…)“ 

(Josef Engels, Rondo vom 15.06.2019)

Eine große (kleine) Band
„(…) Es gibt wunderschöne Balladen auf dem neue Album, sehr groovige Nummern, aber auch das brütende, fast schon bedrohlich klingende „My Steps Their Beat“ (…) – 17 neue Songs – nicht nur für das Publikum der beliebten Band eine äußerst erfreuliche Nachricht.  (Rolf Thomas, Jazzthing 06-2019)

CD der Woche bei SWR2
„Wenn Jazz und Pop sich prächtig verstehen – das neue Album.“

(Luigi Lauer vom 24.05.2019)

Musik wie eine Praline
„(…) Vielseitig wie ein Charakter: „Of Moons and Dreams“ ist mal dramatisch, mal fordernd, mal melancholisch. (…) Ein nachdenkliches Album – mit vielen ruhigen Momenten und jede Menge Groove. (…) Die Musik ist wie eine Praline: sanft zu Beginn, kraftvoll im Abgang.“

(asy, Chilli vom 19.05.2019)

Unsere Musik will die Zuhörer bewegen und berühren
„(…) Das neue Album „Of Moons and Dreams“ zeigt eine lachende Cécile Verny. „Ich fühlte mich auf der Bühne noch nie so jung wie jetzt“ sagt sie. Und auch der erste Song der CD klingt so entspannt wie lange nicht – die Instrumente als Farbe, dezent, Vernys Stimme voll Wärme und trotzdem mit Biss. (…)“

(Georg Rudiger, Badische Zeitung vom 10.05.2019)

Ein Glücksgriff in jeder Hinsicht
„(…) Eine einzigartige Stimme, vier Musiker, die sich perfekt ergänzen: das ist das fabelhafte Cécile Verny Quartet. (…) Was die vier auf die Beine stellen, tut etwas mit den Zuhörern: es eröffnet neue Horizonte, reißt mit und ermutigt, allein durch die Musik. (…)“ 

(Beatrice Ehrlich, Die Oberbadische vom 17.03.2019)

Herausragend: Cécile Verny
„(…) Cécile Verny, die Lady mit der mächtigen Stimme, zählt sicherlich zu den herausragenden Vertreterinnen ihren Genres in Europa. (…) Selten sieht und hört man hierzulande eine Band, die selbst komponierte, reife, überaus anspruchsvolle Mid- und Uptempo-Nummern, hauchzarte Balladen und mitunter auch heftig groovende Songs mit deutlichen Funk- und Rock-Anleihen mit derart hinreißendem Understatement, mit Nonchalance und zudem der nötigen Coolness in den Saal zaubert. (…)

Überraschend ist immer wieder, wie souverän Cécile Verny sich, völlig frei von Berührungsängsten jeglicher Art, in jedem Metier bewegt. Das mache ihr erstmal einer nach.“ 
(Karl Leitner, Donaukurier.de vom 14.01.2019)


Adresse: Rohrbacherhof, Rohrbacherhof 3, Bruchsal
Tickets: EUR 17,00 (Mitgliederermäßigung und Abendkassenzuschlag je € 2,-)
Beginn: 20:00 Uhr - Einlass ca. 30 min vor Konzertbeginn
Freie Sitzplatzwahl, keine Sitzplatzreservierung möglich!